Fandom

Popmusik Wiki

Talk That Talk (Album)

274Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Talk That Talk
Cover
Studioalbum von Rihanna
Veröffentlichung
21. November 2011
Aufnahmejahr
Februar - November 2011
Label
Def Jam, Roc Nation, SRP
Format
CD, Digital Download
Genre
Anzahl der Titel
11
17 (Deluxe Edition)
Laufzeit
37:27
54:47(Deluxe Edition)
Produktion
Alex da Kid, Mr. Bangladesh, Calvin Harris, Carl Sturken and Evan Rogers, Chase & Status, Cirkut, Da Internz, Dr. Luke, Ester Dean, Gareth McGrillen, Hit-Boy, No I.D., Priscilla Renea, Rihanna, Rob Swire, Stargate, The-Dream
Rihanna Album-Chronologie
Pfeil Icon links.png
Loud
(2010)
Singleauskopplungen
22. September 2011 We Found Love
14. November 2011 You Da One
17. Januar 2012 (US Single) Talk That Talk
6. März 2012 (US Single) Birthday Cake
8. Mai 2012 Where Have You Been
Cover der Deluxe Edition
Extra Cover
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler

Talk That Talk ist das sechste Studioalbum der aus Barbardos stammenden R&B-Sängerin Rihanna. Es wurde am 21. November 2011 in Deutschland veröffentlicht.

Die erste Singleauskopplung We Found Love, mit Calvin Harris, hatte ihre Premiere beim Radiosender Capital FM am 22. September 2011. Die zweite Single You Da One erschien am 14. November 2011 und die dritte Singleauskopplung Talk That Talk, mit Jay-Z, wurde am 17. Januar 2012 veröffentlicht.

Das Album bekam positive bis gemischte Kritik mit 62 von 100 Punkten bei Metacritic.

Titelliste Bearbeiten

Nr. Titel Länge
1. You Da One“   3:20
2. Where Have You Been“   4:02
3. We Found Love(feat. Calvin Harris) 3:35
4. Talk That Talk(feat. Jay-Z) 3:29
5. „Cockiness (Love It)“   2:58
6. „Birthday Cake“   1:18
7. „We All Want Love“   3:57
8. „Drunk on Love“   3:32
9. „Roc Me Out“   3:29
10. „Watch n’ Learn“   3:31
11. „Farewell“   4:16

Chartplatzierungen Bearbeiten

Charts (2011)
Höchst-
position
AU Icon.png Australien (ARIA Charts)
5
AU Icon.png Australian Urban (ARIA Charts)
1
BE Icon.png Belgien (Flandern) (Ultratop 50)
3
BE Icon.png Belgien (Wallonien) (Ultratop 40)
6
DK Icon.png Dänemark (Tracklisten)
10
DE Icon.png Deutschland (Media-Control-Charts)
3
FI Icon.png Finnland (YLE)
16
FR Icon.png Frankreich (SNEP)
2
GR Icon.png Griechenland (IFPI Greece)
3
IE Icon.png Irland (Irish Albums Chart)
2
IT Icon.png Italien (FIMI)
10
CA Icon.png Kanada (Canadian Albums Chart)
3
MX Icon.png Mexico (AMPROFON)
26
NZ Icon.png Neuseeland (RMNZ)
1
NL Icon.png Niederlande (MegaCharts)
6
NO Icon.png Norwegen (VG-lista)
1
AT Icon.png Österreich (Ö3 Austria Top 40)
1
PL Icon.png Polen (OLiS)
2
PT Icon.png Portugal (AFP)
14
SE Icon.png Schweden (Sverigetopplistan)
26
ES Icon.png Spanien (PROMUSICAE)
6
HU Icon.png Ungarn (Mahasz)
18
UK Icon.png Vereinigtes Königreich (OCC)
1
UK Icon.png UK R&B (OCC)
1
US Icon.png Vereinigte Staaten (Billboard 200)
3
US Icon.png US Top R&B/Hip-Hop Albums (Billboard)
1
Für Quellen siehe hier

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki