Fandom

Popmusik Wiki

Doo-Wops & Hooligans

274Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Doo-Wops & Hooligans
Cover
Studioalbum von Bruno Mars
Veröffentlichung
4. Oktober 2010
Aufnahmejahr
2010 in den Larrabee Recording Studios und Levcon Studios
Label
Atlantic, Elektra
Format
CD, Digital Download, Schallplatte
Genre
Pop, Rock, R&B, Reggae
Anzahl der Titel
10
Laufzeit
35:27
42:26 (Deluxe Edition)
Produktion
The Smeezingtons (exec.), Needlz, The Supa Dups
Singleauskopplungen
19. Juli 2010 Just the Way You Are
28. September 2010 Grenade
15. Februar 2011 The Lazy Song
7. November 2011 Count On Me
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler

Doo-Wops & Hooligans ist das Debütalbum des US-amerikanischen Sängers Bruno Mars. Das Album wurde am 4. Oktober 2010 von den Labels Atlantic und Elektra veröffentlicht.

Hintergrund und Entwicklung Bearbeiten

Das Album Doo-Wops & Hooligans wurde in einer Pressemitteilung am 25. August 2010 angekündigt, kurz nach der Veröffentlichung der Debüt-EP It's Better If You Don't Understand, die im Mai 2010 veröffentlicht wurde.[1] In einem Interview mit MTV News erklärte Mars, dass seine EP einen positiven Effekt auf das Album hat.[2] Das Albumcover zu Doo-Wops & Hooligans wurde am 30. August 2010 auf der Homepage von Bruno Mars vorgestellt.[3] Die Titelliste zu Doo-Wops & Hooligans wurde am 9. September 2010 vom Label Atlantic Records veröffentlicht.[4] Es wurden drei der vier Songs aus der EP It's Better If You Don't Understand auf das Debütalbum Doo-Wops & Hooligans übernommen.[5]

Mars sagte zu dem Album, dass er ein großer Fan des Musikgenres Doo-Wop sei, da er mit dem Genre aufgewachsen ist und es etwas besonderes für ihn sei.[6][7]

Einflüsse Bearbeiten

Doo-Wops & Hooligans hat Einflüsse von den Musikgenres Pop, Rock, Reggae, R&B, Soul und Hip Hop.[8][9][10][11]

Kritische Rezeption Bearbeiten

Nach der Veröffentlichung von Doo-Wops & Hooligans erhielt das Album im Allgemeinen positive Kritiken. Das Album bekam 70 von 100 Punkten, die auf sechs Bewertungen basieren. [12]

Titelliste Bearbeiten

Chartplatzierungen Bearbeiten

Charts (2010-12)
Höchst-
position
AU Icon.png Australien (ARIA Charts)
2
BE Icon.png Belgien (Flandern) (Ultratop 50)
1
BE Icon.png Belgien (Wallonien) (Ultratop 40)
20
DK Icon.png Dänemark (Tracklisten)
3
DE Icon.png Deutschland (Media-Control-Charts)
1
FI Icon.png Finnland (YLE)
3
FR Icon.png Frankreich (SNEP)
13
IE Icon.png Irland (Irish Albums Chart)
1
IT Icon.png Italien (FIMI)
11
CA Icon.png Kanada (Canadian Albums Chart)
1
MX Icon.png Mexico (AMPROFON)
5
NL Icon.png Niederlande (MegaCharts)
1
NO Icon.png Norwegen (VG-lista)
10
AT Icon.png Österreich (Ö3 Austria Top 40)
2
PL Icon.png Polen (OLiS)
7
PT Icon.png Portugal (AFP)
6
SE Icon.png Schweden (Sverigetopplistan)
6
CH Icon.png Schweiz (Schweizer Hitparade)
1
ES Icon.png Spanien (PROMUSICAE)
9
HU Icon.png Ungarn (Mahasz)
29
UK Icon.png Vereinigtes Königreich (OCC)
1
US Icon.png Vereinigte Staaten (Billboard 200)
3
Für Quellen siehe hier

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Veröffentlichun von Doo-Wops & Hooligans
  2. Interwiev bei MTV.de
  3. Albumcover
  4. Vorläufige Titelliste
  5. Titelliste
  6. idolator.com
  7. 4music.com
  8. Einflüsse von Pop. Rock und Reggae
  9. Einflüsse von R&B
  10. Einflüsse von Soul
  11. Einflüsse von Hip Hop
  12. metagriic.com
40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Doo-Wops & Hooligans“

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki