FANDOM


Britney Spears
Britney Spears
Britney Spears 2009
Allgemeine Informationen
Geburtsname
Britney Jean Spears
Geboren
2. Dezember 1981 (29 Jahre)
Geburtsort
McComb, Mississippi (USA)
Genres
Aktive Jahre
seit 1992
Label
Jive

Britney Spears (* 2. Dezember 1981 in McComb, Mississippi) ist eine US-amerikanische Popsängerin. Sie verkaufte in weniger als zehn Jahren mehr als 100 Millionen Alben und 84 Millionen Singles.[1]

1997 unterschrieb Spears ihren ersten Plattenvertrag bei dem Label Jive Records, wo sie ihr Debütalbum ...Baby One More Time (1999) veröffentlichte. Es erreichte in den Vereinigten Staaten Platz 1 der Albumcharts, sowie in Deutschland und Kanada. Ihre erste Singleauskopplung ...Baby One More Time erreichte in 17 Ländern Platz 1 der Singlecharts und erhielt mehrfach Platin. Ihr zweites Studioalbum Britney (2001), erreichte in den Vereinigten Staaten, Deutschland, Östereich, in der Schweiz und Kanada die Chartspitze der Albumcharts. 2003 folgte ihr drittes Studioalbum In the Zone, dass das dritte Studioalbum infolge in den Vereinigten Staaten Platz 1 erreichte. 2007 und 2009 folgten die Alben Blackout und Circus, die in mehreren Ländern die Top 10 erreichten und mehrfach Gold- und Platinschallplatten erhielten. Im März 2011 folgte das siebte Studioalbum Femme Fatale, dass Platz 1 in den USA erreichte. [2]

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

  • 1999: ...Baby One More Time
  • 2000: Oops!... I Did It Again
  • 2001: Britney
  • 2003: In the Zone
  • 2007: Blackout
  • 2009: Circus
  • 2011: Femme Fatale

Kompilationsalben Bearbeiten

  • 2004: Greatest Hits: My Prerogative
  • 2005: B in the Mix: The Remixes
  • 2009: The Singles Collection

Singles Bearbeiten

  • 1998: ...Baby One More Time
  • 1999: Sometimes
  • 1999: (You Drive Me) Crazy
  • 1999: Born to Make You Happy
  • 1999: From the Bottom of My Broken Heart
  • 2000: Oops!... I Did It Again
  • 2000: Lucky
  • 2000: Stronger
  • 2001: Don’t Let Me Be the Last to Know
  • 2001: I’m a Slave 4 U
  • 2001: Overprotected
  • 2002: I’m Not a Girl, Not Yet a Woman
  • 2002: I Love Rock ’n’ Roll
  • 2002: Anticipating
  • 2002: Boys (feat. Pharrell Williams)
  • 2003: Me Against the Music (feat. Madonna)
  • 2004: Toxic
  • 2004: Everytime
  • 2004: Outrageous
  • 2004: My Prerogative
  • 2005: Do Somethin’
  • 2005: Someday (I Will Understand)
  • 2007: Gimme More
  • 2007: Piece of Me
  • 2008: Break the Ice
  • 2008: Womanizer
  • 2008: Circus
  • 2009: If U Seek Amy
  • 2009: Radar
  • 2009: Unusual You
  • 2009: 3
  • 2011: Hold It Against Me
  • 2011: Till the World Ends
  • 2011: I Wanna Go
  • 2011: Criminal

Singles als Gastmusikerin Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. new.music.yahoo.com (Breaking Down the Britney Bucks)
  2. acharts.us (Weltweite Chartplatzierungen)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki